Projekt „Schulen für Demokratie 2016“

schulen-fuer-demokratie

Auch in diesem Jahr hat an der Kardinal-von-Galen-Schule das Projekt „Schulen für Demokratie“ stattgefunden. Die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung hat mit Unterstützung des Niedersächsischen Kultusministeriums dieses Projekt ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Grundsätze der Demokratie zu fördern, besonders angesichts der Herausforderungen durch Zuwanderung. So stand in diesem Jahr die Veranstaltung unter dem Motto „Migration und Partizipation“.

Für die Klasse 8a, 9c sowie die Sprachlernklasse wurde in Kooperation mit der Volkshochschule Meppen ein Projekt entwickelt. Am 17. November 2016 fand der Aktionstag am Nachmittag statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich vorab für zwei Workshops anmelden. Folgende Workshops wurden angeboten:

Fahrrad-Training, kulinarische Snacks, Henna-Tattoo, Filzen und Parcours. Da die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse häufig sehr unsicher Fahrrad fahren, war es für sie verpflichtend ein Fahrrad-Training zu absolvieren. Begleitet und unterstützt wurden sie bei dem Sicherheitstraining von Schülerinnen und Schülern der Regelklassen. Durch den Workshop Henna Tattoo und den Workshop kulinarische Snacks erhielten vor allem die deutschen Schüler/innen die Möglichkeit einen Einblick in andere Kulturen zu erlangen. Für sportlich Begeisterte war der Workshop Parcours angedacht, hier stand im Vordergrund, trotz Sprachbarrieren, gemeinsam einen Parcours zu bewältigen. Kreativ konnte sich beim Filzen ausgelassen werden, den angefertigten Schlüsselanhänger konnten die Workshopteilnehmer/innen als Andenken mit nach Hause nehmen. Mit Snacks und Getränken klang der Aktionstag am Abend aus.

Das könnte Dich auch interessieren …